Aktion  Notfallausweise helfen!

Braucht man den überhaupt?

Montagmorgen 9 Uhr: Der Krankenwagen drängelt sich mit Blaulicht und lautem Tatüta durch den morgendlichen Berufsverkehr in Richtung Notaufnahme. Wie es zu dem Unfall kam? – Alles ging einfach rasend schnell. Vor zwei Stunden war die Welt für Michael S. noch in Ordnung. Der Tag begann wie immer: Auf­stehen, gemeinsames Frühstück, Verabschiedung von seiner Frau und den beiden kleinen Töchtern. Eigentlich sollte er jetzt bei einem Kunden sein. Statt­dessen liegt Michael S. bewusstlos auf einer Trage im Rettungswagen. Der Not­arzt versucht, seinen Zustand zu stabilisieren. Und er hat dringende Fragen – aber Michael S. kann ihm keine Antworten geben.

 

·        Wer ist der Verletzte und wo wohnt er?

·        Muss jemand informiert werden? Wen dürfen wir informieren?

·        Wer darf einer Operation zustimmen, falls der Verletzte bewusstlos bleibt?

·        Gibt es eine Vorsorgevollmacht oder eine Patientenverfügung?

·        Müssen wir bei Gericht einen gesetzlichen Betreuer bestellen lassen?

 

Nicht wenige lesen diese Zeilen und sagen sich: Alles viel zu dramatisch! Mir passiert schon nichts! Und wenn doch, dann wird alles schon irgendwie geregelt werden. Aber wenn Sie ehrlich sind: Ein leicht mulmiges Gefühl bleibt, oder?

Und außerdem: Verdrängen hilft Ihnen und Ihren Angehörigen im Notfall nicht!

 

Die Lösung: Nehmen Sie sich drei Minuten Zeit und Sie sind in einem Notfall auf der sicheren Seite. Denn genau für solche Fälle gibt es den Notfallausweis:

Innenseiten
Innenseiten

So sieht der Notfallausweis aus:

 

Kleine Anleitung:

Vorderseite, Name und Adresse eintragen. Innenseite,

Name und Adresse einer Person eintragen, die im Notfall informiert werden soll.

Ankreuzen, welche Verfügungen es schon gibt.

Haben Sie eine Erkrankung, Allergie usw. dies dann noch unter „Besonderes“ schreiben.

Dann einmal falten und in die Geldbörse zum Personalausweis.

Das war´s! Schon sind Sie Ihr mulmiges Gefühl los.

Notfallausweise zum Download!!!

 

Die Daten können Sie am PC ausfüllen, ausdrucken, ausschneiden und falten. Fertig! Sie haben auch die Möglichkeit, gleich mehrere zu erstellen.

 

Abonnenten von "News für aktive Notfallplaner" erhalten diese kostenlos!

 

     Jetzt kostenlos anfordern    


Sind Notfallausweise für Kinder wichtig?

Ja, denn Sie haben meistens noch keinen Personalausweis.

Der Schülerausweis liegt Nachmittags zu Hause.

Also wie soll der Rettungssanitäter oder die Krankenschwester wissen:

Wer das Kind ist?

Wo es wohnt?

Wer die Erziehungsberechtigten sind?

Wer informiert werden soll?

Ob das Kind besondere Erkrankungen oder Allergien hat?

 

Alle diese Informationen stehen im Notfallausweis.

Im Video erhalten Sie auch noch wichtige Hinweise zur Aufbewahrung des Notfallausweises.

Schulranzen, Sporttasche, Jackentasche...

Notfallausweise für Kinder

Innenseite
Innenseite

So sieht der Notfallausweis aus:

 

Kleine Anleitung:

Vorderseite, Name und Adresse eintragen. Innenseite,

Name und Adresse der Personen eintragen, die im Notfall informiert werden soll.

Hat das Kind Erkrankungen, Allergien usw. dies noch vermerken.

Dann falten und in die Geldbörse, Schultasche, Jacke oder Turnbeutel etc.

Das war´s! Schon haben Sie ein gutes Gefühl.

 

Kinder Notfallausweise zum Download!!!

 

Die Daten können Sie am PC ausfüllen, ausdrucken, ausschneiden und falten. Fertig! Sie haben auch die Möglichkeit, gleich mehrere zu erstellen.

 

Abonnenten von "News für aktive Notfallplaner" erhalten diese kostenlos!

 

     Jetzt kostenlos anfordern    


Machen Sie mit bei der Aktion "Notfallausweise helfen!"

Zum Beispiel:

  • Mehrfach ausdrucken und verteilen
  • Die PDF Datei verschicken
  • Diese Internetseite weiterempfehlen
  • Einen Link auf diese Internetseite setzen

Damit tun Sie Ihren Freunden, Bekannten und Familie etwas Gutes.

Tolle Aktionen und Reaktionen zur Aktion "Notfallausweise helfen"

Breloh 9.2.2015

"Erfolgreiche Blutspendeaktion in Breloh.

191 davon 12 Erstspender nahmen an der Blutspende in Breloh teil.

Paul Schankweiler der 1. Vorsitzende vom DRK Ortsverein Breloh 

e. V. konnte viele Mehrfachspender ehren.

Jeder Spender bekam kostenlos einen Notfallausweis, den Hans Walter Schäfer aus Niederkassel gespendet hatte, übergeben.

Wir konnten über 250 Notfallausweise an die Blutspender, Angehörige, Helfer und den Blutspendeteams verteilen!"

Sicher-Stark-Intiative

Die "Sicher-Stark-Initiative" hat hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder präventiv vor Gewalttaten und sexuellem Missbrauch zu schützen. Sie möchten im Vorfeld etwas zu tun und nicht abwarten, bis wieder ein Kind einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist.  Denn die Kleinsten unserer Gesellschaft brauchen besonderen Schutz.
Speziell Grundschulkinder und Kitas, werden durch Förderprogramme unterstützt.
Weitere Informationen unter: Sicher-stark-Team